Infos zu
TOP CONSULTANT
anfordern

MR PlanFabrik GmbH

Technische Beratung
Die Fabriken der Zukunft werden umweltverträglich und IT-lastig sein.
Thomas R. Mayer, Geschäftsführer

Was Unternehmen bei der Fabrikplanung beachten müssen, erläutert Thomas Mayer von MR PlanFabrik.


Herr Mayer, wie sehen innovative Fabriken heute aus?

Die Industrie 4.0 hat aus den traditionellen Fabriken schon moderne Smart-Factorys gemacht, mit digitalen Technologien wie Internet der Dinge, künstliche Intelligenz und Machine-Learning. In Zukunft werden Unternehmen ihre Produktion noch konsequenter digitalisieren und vernetzen müssen. Ein neuer Trend ist die Individualisierung von Produkten. Hier bringen additive Fertigungsverfahren, also 3D-Druck, oder moderne Matrixproduktion mehr kurzfristige Anpassung und Vielfalt in die Produktlandschaften. Aktuell zeigt sich auch, dass sich Planungshorizonte kurzfristig und schnell verschieben können. Wandlungsfähigkeit in den Prozessen wird damit immer wichtiger.

Werden in den zukünftigen Fabriken noch viele Menschen arbeiten?

Schon jetzt kommen in der modernen Fabrikplanung verstärkt Robotik und fahrerlose Transportsysteme zum Einsatz. Insgesamt kann man sagen, dass Produktionsumgebungen immer stärker von einer leistungsstarken IT abhängen werden. In Zukunft werden sich Fabriken auch mithilfe digitaler Technologien virtuell in Betrieb nehmen und dynamisch simulieren lassen.

Worauf müssen sich Unternehmen bei der Fabrikplanung in Zukunft einstellen?

Unternehmen müssen vor allem ihre heterogenen Produktionslandschaften vereinheitlichen, um einen reibungslosen Datenfluss zu realisieren. Außerdem ist das Thema Nachhaltigkeit zentral. Wir bieten dafür ein eigens entwickeltes CO2-Analysetool, auf dessen Grundlage wir mit Kunden vielfältige, individuelle Maßnahmen zur CO2-Reduktion erarbeiten. Auch auf längerfristige Entwicklungen, wie beispielsweise die Einführung des digitalen Produktpasses, bereiten wir unsere Kunden konzeptionell vor. Zudem besitzen wir Expertise als Projektplaner von ökologischen Kraftwerken. Wir kombinieren dabei verschiedene regenerative Energiequellen auf engstem Raum und stellen grüne Energie auf industriellem Niveau bereit. Auch damit leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz.