Infos zu
TOP CONSULTANT
anfordern

Haufe Akademie GmbH & Co. KG

Personalberatung
Bei uns gibt es keine fertigen Konzepte, sondern Hilfe zur Selbsthilfe.
Katrin Thieme-Wagner, Bereichsleiterin

Warum HR-Abteilungen sich weiterentwickeln müssen, erklärt Katrin Thieme-Wagner von der Haufe Akademie.


Wie gehen Sie an eine Beratung heran?

Wir haben uns für einen agilen Ansatz entschieden. Wir gehen ganz offen an ein Projekt heran und wissen am Anfang oft gar nicht, wo genau wir am Ende herauskommen werden. Das ermöglicht es uns und den Unternehmen, zu den individuell passenden Lösungen zu gelangen, ohne uns vorher auf eine festgelegt zu haben. Außerdem nehmen wir uns bei den Projekten immer Zeit. Wir sind keine Druckbetanker. Stattdessen geben wir den Mitarbeitern nach einigem Input erst einmal Gelegenheit, das Gelernte im Alltag umzusetzen, bevor wir gemeinsam den nächsten Schritt gehen.

Wie hat sich Beratung im Laufe der Zeit verändert?

Früher war es eher so, dass die Personalabteilung gerne alles in der Hand haben wollte und die Geschäftsbereiche nichts hat selbst machen lassen. So lag zum Beispiel das Thema Weiterentwicklung und die Auswahl der Trainings komplett bei der Personalabteilung. Heute ist der Geschäftsalltag so schnelllebig, dass die Personalabteilung gar nicht mehr alles allein schaffen kann. Es geht also gar nicht mehr ohne die Partizipation von Führungskräften und Mitarbeitern aus den Geschäftsbereichen. Hier helfen wir als Berater dabei, für alle die passenden Instrumente zu entwickeln.

Wo liegen die größten Herausforderungen bei Ihren mittelständischen Kunden?

Viele haben ihre Personalabteilung nicht weiterentwickelt. Personaler bei Mittelständlern sind oft nicht besonders innovativ. Nun merken aber viele, dass sie nicht so weitermachen können, weil die Abteilungen und deren Mitarbeiter flexibler und agiler werden. Es braucht also auch eine Veränderung in den Personalabteilungen, einen Mindset-Shift. Wir erleben hier eine Transformation, die auch die HR mitgehen muss. Wir unterstützen die Unternehmen dabei, ihre HR-Abteilungen neu auszurichten. Personaler können für ihr Unternehmen viel öfter eine beratende Rolle einnehmen, als sie es bisher getan haben.