CTO Balzuweit GmbH

IT-Beratung
Unsere Kunden merken, dass uns unsere Arbeit Spaß macht.
Markus Balzuweit

Warum es bei IT-Projekten um mehr geht als nur die reine Technik, erklärt Markus Balzuweit von CTO.


Wie gehen Sie an ein Beratungsprojekt heran?

Der erste Kontakt kommt fast immer über die Fachabteilung zustande, sei es der Einkauf, die Finanzbuchhaltung oder das Personalwesen. Wenn wir nach unserer Analyse und der Konzeptionserstellung den Auftrag bekommen, gehen wir zwar standardisiert, aber doch agil und flexibel an die Beratung heran. Dadurch haben wir und der Kunde die Möglichkeit, während des Projektverlaufs auch mal nach rechts und links zu schauen. Das führt dazu, dass manchmal Konzepte, die man anfangs erarbeitet hat, noch mal verändert und angepasst werden.

Wie nehmen Sie denn die Mitarbeiter auf diesem Weg mit?

Wir beziehen alle Beteiligten von Anfang an mit ein – das ist eine Prämisse bei all unseren Projekten. Wir führen früh Informationsveranstaltungen durch, um Ängste vor der Veränderung abzubauen. Nach der Einführung geben wir Schulungen beim Kunden oder bereiten sogenannte Key-User vor, die ihre Kollegen selber schulen können.

Ihre Beratung ist bereits seit 1990 am Markt. Wie konnten Sie sich in der schnelllebigen IT-Branche so lange behaupten?

Durch eine gute Kundenbindung und einen hohen Pragmatismus – das hat unsere Kunden über die Jahre überzeugt. Ein wichtiger Schachzug war es zudem, uns mit einer eigenen Softwarepalette zu etablieren, die es uns in Projektsituationen ermöglicht, deutlich schneller und agiler vorzugehen, als wenn wir nur auf Zukaufprodukte festgelegt wären.

Sehen Sie sich als reine IT-Berater?

Nicht nur. Wir beraten auch bei den erforderlichen Prozessen, die mit einer neuen IT-Einführung einhergehen, und in gewissem Maße auch beim Changemanagement. Denn die Implementierung einer IT-Lösung darf nicht nur aus technischer Sicht betrachtet werden. Wir wollen auch die Kundenmitarbeiter mitnehmen. Oft wird das Ganze dann zu einem Veränderungsprojekt, das viele betrifft. Nicht selten müssen wir unsere Kunden genau dafür sensibilisieren. Viele sehen immer noch zu stark den technischen Aspekt, aber im Grunde geht es bei der Einführung neuer IT um viel mehr.