Alvarez & Marsal Deutschland GmbH

Managementberatung
Wir überzeugen durch Kompetenz und nicht durch angelerntes Beraterwissen.
Jürgen Zapf, Managing Director und Co-Head Deutschland

Warum Berater auch mal unbequem sein müssen, erklärt Jürgen Zapf von Alvarez & Marsal Deutschland.


Was können Sie speziell dem Mittelstand bieten?

Wir wollen den Mittelstand nicht mit Folien allein lassen, sondern die Lösungsansätze zusammen mit ihm umsetzen. Manchmal bringen wir dazu unangenehme Fragen oder Fakten auf den Tisch, aber das zeichnet uns aus: Wir beschreiben sehr geradlinig und ehrlich ein Problem, um offen bei seiner Lösung helfen zu können. Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit, mit der wir beim Kunden die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Wie profitieren Ihre Kunden von der Alvarez-Gruppe, in die Ihre Beratung eingebettet ist?

Wir arbeiten weniger aus einem deutschen Kontext heraus, sondern integrativ auf europäischer Ebene: Für jedes Projekt suchen wir bei uns im Haus europaweit jeweils nach dem Berater, der kulturell, sprachlich und von seinem Wissen her am besten zum Kunden passt. Wie gehen Sie bei der Beratung vor? Nehmen wir als Beispiel ein Projekt aus dem Bereich Performance-Improvement, in dem wir Unternehmen helfen, Verbesserungspotenziale zu heben: Zunächst klopfen wir mit verschiedenen Experten das Problem ab, und wir entwickeln Handlungsempfehlungen und weitere Schritte. Zusammen mit dem Auftraggeber entscheiden wir, was davon weiterverfolgt werden soll. Der Prozess kann sich über mehrere Wochen hinziehen. Wenn wir interimistisch eingesetzt sind, geht es natürlich viel schneller.

Was ist Ihnen besonders wichtig bei der Zusammenarbeit mit Ihren Kunden?

Wir haben eine ganze Reihe von Werten, die wir leben und verinnerlicht haben: Wir wollen bei all unseren Aufträgen immer „die Ärmel hochkrempeln“ und pragmatisch helfen. Wir beurteilen die Lage von Unternehmen objektiv. Und wir wollen Spaß bei der Arbeit haben, denn nur so ist man motiviert bei der Sache. Bei alldem ist uns das Thema Integrität besonders wichtig. Dazu gehört, dass wir manchmal auch unbequem sind. Wenn wir von Dingen nicht überzeugt sind, bringen wir das auf den Tisch – das trauen sich viele andere Berater nicht. Wir sind der Überzeugung: Nur wenn wir ehrlich miteinander umgehen, können wir zusammen das Unternehmen voranbringen.