MÜLLER Ingenieurgesellschaft für technische Gebäudeausrüstung mbH

Icon für Technische Beratung Technische Beratung
Spezialisierungen: Energieerzeugung, -speicherung und -verteilung | Sonstige (Technische Beratung)
Icon für Standort Adresse
Grünberger Straße 170 35394 Gießen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
GK B: 11 bis 50
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Experten für komplexe Gebäude


Eine koordinierte und detaillierte Planung von Gebäuden spart viel Zeit. Deswegen nutzen die Berater der Müller Ingenieurgesellschaft für technische Gebäudeausrüstung mbH modernste Technologien für eine präzise, effektive und fehlerreduzierte Planung und Umsetzung komplexer Gebäudetechnik. Ob mit 3D-Technologien, Laserscannern oder nach der Lean-Construction- Methode: Die Berater entwickeln optimale Gebäude- und Raumkonzepte und garantieren kurze Umsetzungsphasen.  

Laborräume, Reinräume, Produktionshallen: Gebäude im Gesundheitswesen oder in der Pharmaindustrie sind technologisch oft hochkomplex. Und nicht nur das: Um die Produktion nicht zu unterbrechen, können die Beteiligten die Räume bei geplanten Umbauten meist nur eingeschränkt betreten. „Deswegen setzen wir stark auf unsere digitalen Modellierungsprogramme und Laserscanner“, erklärt Geschäftsführer Jens Walter. Mithilfe dieser modernsten Planungstools können die Berater im Vorfeld optimierte Raumkonzepte entwerfen. Komplexe Umbauten realisieren sie damit in kurzer Zeit und mit minimalen Eingriffen in die bestehenden Abläufe.

Planungskompetenz

Um Bauprojekte optimal zu koordinieren, nutzen die Berater die digitale Methode BIM (Building Information Modeling). Mit Hilfe virtueller Bauteile können die Berater Planung, Bau und Betrieb effizient abwickeln und mehrere Gewerke kollisionsarm aufeinander abstimmen. Für noch mehr Prozessoptimierung folgen sie der Lean-Construction-Methode: „All das spart unsere Kunden viel Zeit und Geld“, betont Walter. Als Spezialisten für Reinräume können die Berater im Vorfeld bereits Komponenten wie Druck, Temperatur, Feuchte oder Luftströme messen und digital in die Planung einbeziehen. „Wir simulieren beispielsweise Luftströme und können am Computer geeignete Zu- und Abluft-Konzepte entwickeln“, erläutert Walter.

Ganzheitlich und koordiniert

Kompetent sind die Berater auch bei der Planung von Gebäuden mit einer gemischten Nutzerstruktur, beispielsweise wenn Unternehmen Verwaltungsräume, Produktionsräume, Laborräume und Reinräume in einem Gebäude unterbringen möchten. „Wir können solche Gebäude mit einer maximalen Flexibilität und Nutzungsvarianz entwickeln“, erklärt Walter. Auch hier beziehen die Berater alle Gewerke in die Planung mit ein und entwerfen ganzheitliche Konzepte. „Unsere Kunden schätzen, dass wir über den Tellerrand schauen und mit den vielen Planungspartnern eng und konstruktiv zusammenarbeiten.“

Logo von MÜLLER Ingenieurgesellschaft für technische Gebäudeausrüstung mbH

Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP CONSULTANT empfehlen?

* Pflichtfelder