Thorsten Gareis | Einkauf. Interim. Akademie.

Managementberatung
Spezialisierungen: Logistik, Supply-Chain-Management, Kostensenkung, Einkauf
Adresse
Kronacher Straße 22 96215 Lichtenfels

Der Einkauf als Wertschöpfungsquelle


Was wäre, wenn Angestellte 5% mehr Netto in der Tasche hätten und das der Arbeitgeber gar nicht spürt? Für Thorsten Gareis ist das kein utopisches Gedankenspiel, sondern Realität. Der Berater optimiert unter anderem die Vergütungsstrukturen in Unternehmen mit dem Ziel, ungenutztes Kapital freizulegen, das den Mitarbeitern zugutekommen kann. Eine Schlüsselrolle spielt hier der Einkauf, der mit der Optimierung der Materialgruppe „Corporate Services“ einen Wertbeitrag leisten kann.

Thorsten Gareis ist auf die Optimierung des operativen und strategischen Einkaufs in mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Weltweit kann er auf ein Netzwerk von über 1.500 Procurement-Partnern zurückgreifen. „Das ist das größte branchenübergreifende und dezentral organisierte Einkaufsnetzwerk in Europa mit einem enormen Einkaufsvolumen“, sagt der Berater. Er hilft Unternehmen dabei, die strategische Einkaufspositionierung erfolgreich abzuschließen. Des Weiteren unterstützt er bei der Vermittlung von qualifiziertem Fachpersonal in freier oder fester Anstellung und bietet Outsourcing-Modelle an.

Einkauf als Innovationstreiber

Der Einkauf kann die Wertschöpfung eines Unternehmens positiv beeinflussen: „Früher war Einkauf schlicht Disposition, heute hat die Abteilung Einfluss auf die strategische Ausrichtung eines Unternehmens“, weiß der Experte. „Die große Chance für den Mittelstand ist, dieses Potenzial zu entdecken und für sich zu nutzen.“ Dafür müsse der Einkauf in die strategischen Entscheidungen involviert werden und als Schnittstelle zwischen den einzelnen Fachabteilungen und der Geschäftsführung fungieren können. „Mit unterschiedlichsten Einkaufsstrategien und Personal, das sich perfekt mit der Materie auskennt, entwickelt sich der Einkauf im Zeitalter der Digitalisierung zur Big-Data-Abteilung innerhalb des Unternehmens. Das ist unglaublich wertvoll für dessen Innovationskraft“, sagt Gareis.

Mit Verantwortung einkaufen

Nachhaltiger Einkauf ist essenziell. Jede Aktion und jede Verhandlung soll vorausschauend und sozial verträglich gegenüber den Lieferanten sein: „Übertriebene Preisverhandlungen schaden beiden – dem Unternehmen und seinen Lieferanten“, weiß der Berater. Der Einkauf mittelständischer Unternehmen braucht überdies ein klares Materialgruppenmanagement: Rahmenverträge und das materialgruppenübergreifende Identifizieren von Bündelungseffekten, Einkaufsstrategien und RFx-Prozesse sind erst der Beginn eines wertschöpfenden Einkaufs.

Es gibt zahlreiche Ansätze zur Materialkostenreduzierung. Was liegt also näher, als den Einkauf professionell aufzustellen?
Thorsten Gareis, Geschäftsführer

Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP CONSULTANT empfehlen?

* Pflichtfelder